post-title Gruppenausstellung | nekton II | Laura Mars Gallery | 19.11.-28.01.2017*

Gruppenausstellung | nekton II | Laura Mars Gallery | 19.11.-28.01.2017*

Gruppenausstellung | nekton II | Laura Mars Gallery | 19.11.-28.01.2017*

Gruppenausstellung | nekton II | Laura Mars Gallery | 19.11.-28.01.2017*

bis 28.01. | #0909ARTatBerlin | Laura Mars Gallery präsentiert ab dem 19. November die Gruppenausstellung „nekton II“ mit Werken der Künstler Jorn Ebner, Bettina Munk und Carsten Sievers.

Jorn Ebner, geb. 1966, Bremerhaven, lebt und arbeitet in Berlin.
1995‐98 BA (Hons) Fine Art, Central St Martins College of Art, London. 1990‐95 Magister in Englischer Literatur,
Universität Hamburg. 2000 Individual Artist Grant, London Arts Board. 2001 Kunstpreis des Medienforums
München für „Lee Marvin Toolbox“. 2002‐2005 AHRB Forschungsstipendium, Kunsthochschule University of
Newcastle upon Tyne. 2015 Anerkennungspreis der Stadt Wittenburg, Internationaler Lucas‐Cranach‐Preis. 2016
RuhrResidency, Kunstvereine Ruhr / Künstlerhaus Dortmund.
Ausstellungen Auswahl: 2016 nekton II, Laura Mars Gallery, Berlin (G); 2015 Across the wounded universe, Vane,
Newcastle upon Tyne (S); Autopoiesis, Kunsthaus am Kleistpark (G); Salon Zürcher, Zürcher Gallery, New York, USA
(G); 2014 Digital Analogy: Pioneers of New Media, Museo de Arte Contemporáneo Bogotá, Kolumbien (G);
Navigator, Onlineprojekt, Lines Fiction, Deutschland; Death Dwarf in Paradise, Vane, Newcastle upon Tyne (S);
2012 Mobiles Aktionsfeld, Marzahner Promenade, Berlin; (Landschaften) Digitarialien, Mastul, Berlin (S); 2011 (The
Beatles) in Hamburg, Kunst im öffentlichen Raum, Hamburg (S); 2010 Impending Unrest’, online project, Radar
Residency (Preston City Library), Folly, Lancaster (S); Uncertainty underneath immense skies, Vane, Newcastle
upon Tyne (S); 2009 Spotlight (sans femme et sans aviteur), www.turbulence.org (S)

 
Bettina Munk, geb. 1960, München, aufgewachsen in Heidelberg, lebt und arbeitet in Berlin.
1980 ‐ 1986 Studium an der UdK Berlin. 1985/86 Studium an der Slade School of Arts, London
1992 ‐ 1999 lebt in New York. 1988 Arbeitsstipendium / Senatsverwaltung für Kulturelle Angelegenheiten Berlin.
1990/91 Internationales Atelierprogramm / Künstlerhaus Bethanien, Berlin. 1992/93 P.S.1 Contemporary Art
Center ‐ Stipendium New York.1995 Senatsstipendium Berlin. Seit 2011 Onlineprojekt Lines Fiction (linesfiction.de)
Ausstellungen Auswahl: 2016 Zeichnungsräume, Hamburger Kunsthalle (G); move the line, Horst Janssen Museum
Oldenburg (G); 2014 feedback, Galerie Weißer Elefant, Berlin (S); Eine Linie ist eine Linie, Galerie Pankow, Berlin
(G); TIME BEING TIME, Museum of Contemporary Art, Banja Luka Bosnia and Herzegovina (G); 2012 im Orbital,
Galerie Frühsorge Contemporary Drawings, Berlin (S); Lines Fiction offline Geschichten zeichnen, Folkwang
Museum, Essen (G); 2011 Lines Fiction, Galerie Frühsorge Contemporary Drawings, Berlin (G); 2010 in der
Schwebe, Zeichnung und Animation, Galerie Elly Brose‐Eiermann, Dresden (S); 2009 Paperfile, oqbo, Berlin (G);
2005 wysiwyg Computeranimation, Museum gegenstandsfreier Kunst, Otterndorf (S); 1996 The Missing Link, Klaus
Fischer Galerie, Berlin (G); 1994 Cover Up, Goethe Institut New York / USA (S); Fragen, Kunst‐Werke, Berlin (S)

Carsten Sievers, geb. 1969 in Frankfurt/Main, lebt und arbeitet in Berlin.
1989-1998 Hochschule der Künste, Berlin.
Ausstellungen Auswahl: 2017 Galerie Eigen+Art, Berlin (S); drawing performance, Galerie Inga Kondeyne, Berlin (G); 2016 nekton II, Laura Mars Gallery, Berlin; Drawing as Performance, Concordia University Gallery, Lincoln, Nebraska(G); Ein Garten in Dahlem, Kunsthaus Dahlem, (G); 2015 offen, Galerie Eigen+Art, Berlin (G); Accrochage Galerie Eigen+Art, Leipzig, (G); Ein Haus in Dahlem, Eigen+Art Lab, Berlin (G); Zeichnung, Galerie Inga Kondeyne, Berlin (S); 2014 Hello Goodbye, Laura Mars Grp., Berlin (G); Entgrenzung-Positionen zur Zeichnung, Schloss Plüschow (G); Aus der Reihe, Galerie Eigen+Art, Leipzig (G); und, Wilhelm-Hack-Museum/Scharpf-Galerie, Ludwigshafen (S); 2013 on paper, Galerie Eigen+Art, Berlin (G); 2012 UND, Laura Mars Grp., Berlin (S); 2011 2001-2011, Laura Mars Grp., Berlin, (G); 2010 Situation 47, Artschwager, Borofsky, Monk, Sievers, Turk, Bleibtreu Galerie, Berlin, (G); lessness 2 // schwund, oqbo, Berlin (S); 2005 Playground, Artplay, Moscow (G); 2005 SKULPTUR, Galerie Eigen+Art, Leipzig (G); 2003 quiproquo, AedesEast, Berlin (S); 2002 One Surface No Doubt, galerie paula böttcher, Berlin (S); 2001 Open Systems New Drawings, gallery T19, Vienna (G); 2000, Satellit, Z2000, Akademie der Künste, Berlin (G); 2000 Mysliwska, Bethanien, Berlin (G); 1999 trustINformation©, galerie paula böttcher, Berlin (S)

Vernissage: Freitag, 18. November 2016, um 19:00 Uhr

Ausstellungsdaten: *Samstag, 19. November bis Samstag, 17. Dezember 2016 | Pause | Freitag, 13. bis Samstag, 28. Januar 2017

Zur Laura Mars Gallery

 

Bildunterschrift: Bettina Munk, 25.Februar 2011 aus der Serie String, 2011 (detail)

Gruppenusstellung – Laura Mars Gallery – Kunst in Berlin ART at Berlin

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
 
Send this to a friend