post-title Julius Weiland | DEKOR UND DEFORMATION | Mies van der Rohe Haus | 01.10.-22.12.2017

Julius Weiland | DEKOR UND DEFORMATION | Mies van der Rohe Haus | 01.10.-22.12.2017

Julius Weiland | DEKOR UND DEFORMATION | Mies van der Rohe Haus | 01.10.-22.12.2017

Julius Weiland | DEKOR UND DEFORMATION | Mies van der Rohe Haus | 01.10.-22.12.2017

bis 22.12. | #1644ARTatBerlin | Mies van der Rohe Haus zeigt seit dem 01. Oktober 2017 die Ausstellung “DEKOR UND DEFORMATION” des Künstlers Julius Weiland, als Teil der Ausstellungsreihe “GLAS”.

Der in Berlin lebende Künstler Julius Weiland (geb. 1971) hat für das Jahr 2017 im Mies van der Rohe Haus eine komplette Ausstellungsreihe mit dem Titel GLAS konzipiert. Die ersten beiden Ausstellungen waren von Kai Schiemenz und Isa Melsheimer. Unter dem Titel DEKOR UND DEFORMATION stellt nun Julius Weiland seine eigenen Glasobjekte vor.

Julius Weiland wurde durch die Studioglasbewegung, die ihren Ursprung in den USA hatte, geprägt. Seine gleichzeitig minimalistischen wie organischen Glasobjekte entwickelte er in einem engen Dialog mit Glasbläsern aus der Tradition ihres Handwerks. Alltags- und Industriegläser bringt er durch Glasschmelze zu neuen Formen. Wie auf Messers Schneide bewegt sich der Künstler mit seinen farbenkräftigen und nur scheinbar gegenständlichen Objekten auf dem schmalen Grat zwischen designten Wohnaccessoires und Kunst. Passend zum Ausstellungsort des Mies van der Rohe Haus spielt seine Präsentation mit dem Charakter des ehemaligen Wohnhauses.

Glas ist ein wunderbares Material. Es ist schön, glatt, zerbrechlich aber auch sichtbar und unsichtbar zugleich. Spiegelungen, Lichtbrechungen und Reflexe machen Glas zu etwas Kostbarem. Dieser Werkstoff begleitet die Menschen schon seit einigen tausend Jahren, beispielsweise als Gebrauchsgegenstand, etwa bei Gefäßen, Vasen oder Schmuck. In der Baukultur erhält das Glas in den farbigen Fenstern der gotischen Kathedralen im Mittelalter eine besondere Würdigung, um nur ein Beispiel aus der ansehnlichen Kulturgeschichte von Glas zu nennen. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde Glas in der Architektur zum Synonym für die Moderne schlechthin. Es ermöglichte durch die Kombination mit neuen Technologien Licht, Luft und Öffnung im Bauen. Nicht zuletzt ist das Mies van der Rohe Haus selbst ein besonderes und reifes Beispiel für den Umgang mit Glas in der Architektur der Zwischenkriegsmoderne.
Dr. Wita Noack/Mies van der Rohe Haus

Vernissage: Sonntag, 01. Oktober 2017, 15:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Sonntag, 01. Oktober bis Freitag, 22. Dezember 2017

Zum Mies van der Rohe Haus

 

Bildunterschrift: Julius Weiland, Nightfall 2017, H 31 x L 34 x B 24 cm, geblasenes Glas, verschmolzen, Foto: Julius Weiland

Ausstellung: Julius Weiland – DEKOR UND DEFORMATION – Mies van der Rohe Haus | Contemporary Art – Kunst in Berlin – ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X