post-title Dawit Abebe | Liminal in the age of mobile-ty | 68projects | 26.04.-16.06.2018

Dawit Abebe | Liminal in the age of mobile-ty | 68projects | 26.04.-16.06.2018

Dawit Abebe | Liminal in the age of mobile-ty | 68projects | 26.04.-16.06.2018

Dawit Abebe | Liminal in the age of mobile-ty | 68projects | 26.04.-16.06.2018

bis 16.06. | #1934ARTatBerlin | 68projects der GALERIEKORNFELD präsentiert ab 26. April 2018 die Ausstellung Liminal in the age of mobile-ty mit Werken des äthiopischen Malers Dawit Abebe.

Liminal in the Age of Mobile-ty ist die neueste Werkgruppe des äthiopischen Künstlers Dawit Abebe, die er zwischen Oktober 2017 und März 2018 als Teil einer Künstlerresidenz bei 68projects in Berlin geschaffen hat. Dawit Abebe ist bekannt für seine großformatigen Leinwandgemälde und Papierzeichnungen, in denen er Geschichts- und Identitätsnarrative, unsere Vorstellung von Wissen, Fragen von Überwachung und Privatsphäre, als auch den Fortschritt in seinem Verhältnis zu Natur und Umwelt untersucht. Seine Arbeiten drehen sich zudem um die Auswirkungen des technologischen Wandels auf das Lokale und Globale.

Liminal in the Age of Mobile-ty besteht aus sieben Leinwandgemälden, in denen der Künstler das Smartphone und die Symbole und Bilder der sozialen Medien als Ausgangspunkt nimmt, um die Komplexität menschlicher Kommunikation mit Hilfe moderner Technologie zu erkunden. Ihm geht es darum, was im „Raum dazwischen“ passiert, wenn Interaktion unkontrollierbar wird und Fragmentierungen und Unterbrechungen auftreten, sei es in der Geschichte, im Wissen, in der Zeit oder im Raum. Liminal in the Age of Mobile-ty wird ergänzt durch drei Papierzeichnungen mit dem Titel Mutual Identity. Diese Werkgruppe knüpft an Dawit Abebes Reihe X-Privacy aus dem Jahr 2012 an, in der er sich kritisch mit den Themen Macht, Individuum und kollektive Freiheit auseinandersetzt.

ART at Berlin - Kunst Ausstellung Berlin - Courtesy by 68projects - Dawit Abebe - LIMINAL 2017
Dawit Abebe, LIMINAL, 2017
Acryl auf Leinwand, 200 x 150 cm

Dawit Abebe, der in seiner Heimatstadt Addis Abeba lebt, ist ein erfahrener Reisender, der sich von den Ländern und Orten inspirieren lässt, die er besucht. Seine kritischen Beobachtungen halten ihn dazu an, das heutige Leben sowohl auf lokaler als auch auf globaler Ebene zu erfassen. Er ist fasziniert von der Schnittstelle zwischen modernem Leben und Tradition und hinterfragt immer wieder unsere Vorstellung von Wissen und menschlichen Werten. Er untersucht das Ausmaß und die Auswirkungen der Globalisierung und des technologischen Fortschritts auf Industrie- und Entwicklungsländer, als auch auf individuelle und kollektive Identitäten. Ausgehend von einem bestimmten Thema schafft Dawit Abebe eine Reihe von Arbeiten, die dann ganz organisch zum Ausgangspunkt für sein nächstes Thema und seine nächste Werkgruppe werden. So greift er immer wieder auf gewisse Elemente zurück und entwickelt dadurch sein künstlerisches Vokabular. Die Arbeiten haben eine autobiographische Dimension: seine Gesellschaftskritik basiert auf seinen persönlichen Erfahrungen als Insider und Outsider, je nachdem, wo er sich zu einem
bestimmten Zeitpunkt aufhält.

ART at Berlin - Kunst Ausstellung Berlin - Courtesy 68projects - Dawit Abebe - MUTUAL IDENTITY 2017
Dawit Abebe, MUTUAL IDENTITY, 2017
Kreide und Collage auf Papier, 200 x 150 cm

Dawit Abebe arbeitet auf großen Leinwänden, die er grundiert, bevor er sie mit alten, auf dem Flohmarkt in Addis Abeba gekauften Schulheftseiten collagiert. Die Collage bemalt er mit Farbe, die zum Hintergrund wird auf dem er seine Bilder kreiert. Seine Gemälde sind daher voller Bedeutungsschichten und -texturen, die buchstäblich über die Oberfläche hinausgehen. Für Liminal in the Age of Mobile-ty ist er mit seinen Experimenten noch einen Schritt weitergegangen und hat eine dritte Schicht aus weißem, hauchdünnem Material geschaffen, auf die er in einigen Fällen sogar ein zusätzliches Bild gemalt hat.

Dawit Abebe wurde 1978 in Addis Abeba, Äthiopien, geboren. Er ist Absolvent der Alle School of Fine Arts and Design (2001) der Universität Addis Abeba. Kurz nach Abschluss der Kunstschule gründete er zusammen mit Freunden das Kollektiv Habesha Art Studio. Dawit Abebe hat an mehreren Gruppenausstellungen teilgenommen und hatte bereits zahlreiche Einzelausstellungen in Äthiopien und in anderen Teilen der Welt, wie etwa in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Frankreich, Deutschland, Kenia, den Niederlanden, Südafrika, Tansania, Großbritannien und den USA. In Europa wird er von der Kristin Hjellegjerde Gallery, London, vertreten. Seine Arbeiten befinden sich in den Sammlungen Barjeel Art Foundation, Rema Hort Mann Foundation, Saatchi Gallery, Frank Cohen, Carole Server und Oliver Frankel.

ART at Berlin- Kunst Ausstellung Berlin - 68projects - Dawit Abebe im Atelier - 2017
Dawit Abebe, Atelieraufnahme, 2017

Vernissage: Donnerstag, 26. April 2018, 18–21 Uhr

Ausstellungsdaten: Donnerstag, 26. April – Samstag, 16. Juni 2018

Öffnungszeiten während des Gallery Weekends 2018: Freitag, 27. April: 11-21 Uhr, Samstag & Sonntag, 28. & 29. April: 11-19 Uhr

Zu 68projects

 

Ausstellung Dawit Abebe | Liminal in the age of mobile-ty – 68projects | Contemporary Art – Kunst in Berlin – ART at Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X

Send this to a friend