post-title Aitor Ortiz | Expanded Photography 2002-2019 | GALERIE SPRINGER BERLIN | 28.09.2019-11.01.2020

Aitor Ortiz | Expanded Photography 2002-2019 | GALERIE SPRINGER BERLIN | 28.09.2019-11.01.2020

Aitor Ortiz | Expanded Photography 2002-2019 | GALERIE SPRINGER BERLIN | 28.09.2019-11.01.2020

Aitor Ortiz | Expanded Photography 2002-2019 | GALERIE SPRINGER BERLIN | 28.09.2019-11.01.2020

bis 11.01. | #2587ARTatBerlin | GALERIE SPRINGER BERLIN zeigt ab 28. September 2019 die Ausstellung Expanded Photography 2002-2019 des Fotografen Aitor Ortiz.

Die Galerie Springer Berlin präsentiert in der Ausstellung »Expanded Photography 2002 – 2018« drei verschiedene Werkzyklen des baskischen Künstlers Aitor Ortiz, in denen auf überraschende und faszinierende Weise die Grenzen der klassischen Fotografie überschritten werden.

ART at Berlin - Courtesy Galerie Springer Berlin - Aitor Ortiz -1
© Aitor Ortiz
Espacio Latente 012
2018
archival pigment print on Hahnemühle paper
70 x 70 x 4 cm
signed
7/7

ART at Berlin - Courtesy Galerie Springer Berlin - Aitor Ortiz -5
© Aitor Ortiz
Espacio Latente 018
2018
archival pigment print on Hahnemühle paper
70 x 70 x 4 cm
signed
7/7

Höhepunkt der Ausstellung ist die Präsentation von Werken aus den zusammengehörigen Serien »Vicinay« und »Link« (2018). Vicinay ist eine Kettenfabrik im ehemaligen Industriegebiet Zorrotzaurre in Bilbao. Die Produktionsstätte, die über einen Zeitraum von 60 Jahren insgesamt 10.000 km Schiffsketten produzierte, wurde aufgrund von Stadtentwicklungsmaßnahmen und Gentrifizierung an einen neuen Standort verlagert. Ortiz, der in der Nähe des Industriestandortes aufwuchs und seit vielen Jahren mit seinem Atelier dort verwurzelt ist, ließ Teile der stählernen Bodenplatten in der ehemaligen Produktionsstätte stückweise und unter großem Aufwand herausnehmen. Diese schweren Stahlplatten sind gezeichnet von Verformungen, Falten und Narben, die durch das Ziehen von kilometerlangen, tonnenschweren, heißen Ketten über die Jahrzehnte entstanden sind. Bei den Stahlplatten aus der Serie »Vicinay«, die in der Ausstellung im Original präsentiert werden (100 x 100 cm), handelt es sich also im erweiterten Sinne um Drucke oder Abdrucke.

ART at Berlin - Courtesy Galerie Springer Berlin - Aitor Ortiz -2
© Aitor Ortiz
Link 013
2018
archival pigment print on Hahnemühle paper
68 x 45 cm
signe

ART-at-Berlin---Courtesy-GALERIE-SPRINGER-BERLIN---Aitor-Ortiz---2018© Aitor Ortiz
Link 017
2018
archival pigment print on Hahnemühle paper
68 x 45 cm
signed

Die dazugehörige Serie »Link« ist die fotografische Verarbeitung der Serie »Vicinay«. Mit großer Klarheit und markanter Schärfe kommen darin die jahrzehntelangen, den Stahlboden formenden bzw. verformenden Arbeitsprozesse und die dadurch verursachten Risse und „Verletzungen“ zum Ausdruck.

In den Serien »Espacio Latente« (2008/2018) und »Modular Mod« (2002) arbeitet Aitor Ortiz mit Raum, und Architektur als Ausgangselementen, um uns vor visuelle und kognitive Rätsel zu stellen.

Seine Arbeiten, die er ausschließlich in Schwarzweiß präsentiert, gehen über die dokumentarische Architekturfotografie weit hinaus und betonen die mit der fotografischen Darstellung einhergehende Auflösung und Umwandlung des Realen. Ortiz hat ein fortwährendes Interesse daran, eine Reihe von Widersprüchlichkeiten zwischen der Darstellung und der Interpretation (Wahrnehmung) aufzuzeigen.

ART at Berlin - Courtesy Galerie Springer Berlin - Aitor Ortiz -3
© Aitor Ortiz
Modular Mod 026
2002
archival pigment print on Aludibond Diasec
190 x 120 cm
signed
3/5

ART at Berlin - Courtesy Galerie Springer Berlin - Aitor Ortiz -4
© Aitor Ortiz
Modular Rec 040
2002
archival pigment print on Aludibond Diasec framed
100 x 100 x 5 cm
signed
3/5

Über Aitor Ortiz:
Der 1971 in Bilbao geborene Künstler gilt als einer der bekanntesten spanischen Fotografen. Er war bereits in zahlreichen großen Museen in Europa, Asien und Amerika mit Gruppen- und Einzelausstellungen vertreten. Zu den großen Soloausstellungen zählen: Museo Universidad de Navarra, 2018, Fotografiska Stockholm, 2012, Sala Canal de Isabel II, Madrid (2012), Museo Guggenheim, Bilbao (2011). Das im Jahr 2011 bei Hatje Cantz erschienene Buch ist eine wichtige Monografie über sein Werk, für das er von Kritikern gefeiert und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Seine Arbeiten sind in vielen verschiedenen Sammlungen vertreten, einschließlich: Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, Madrid, Museo Guggenheim Bilbao, Fundación La Caixa, AXA. Belgium, IVAM. Instituto Valenciano de Arte Moderno, Norman Foster Collection und viele andere.

Vernissage: Freitag, 27. September 2019, 19:00 – 21:00 Uhr. Der Künstler wird anwesend sein.

Ausstellungsdaten: Samstag, 28. September – Samstag, 11. Januar 2019

Zur GALERIE SPRINGER BERLIN

 

Bildunterschrift Titelbild: © Aitor Ortiz, Link 017, 2018, Archival pigment print

Ausstellung Aitor Ortiz – GALERIE SPRINGER BERLIN | Contemporary Art – Zeitgenössische Kunst in Berlin – ART at Berlin

 

This error message is only visible to WordPress admins

Error: Hashtag limit of 30 unique hashtags per week has been reached.

If you need to display more than 30 hashtag feeds on your site, consider connecting an additional business account from a separate Instagram and Facebook account.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X