post-title Roger Humbert | Konkrete Fotografie Digital | photo edition berlin | 17.09.-04.11.2015

Roger Humbert | Konkrete Fotografie Digital | photo edition berlin | 17.09.-04.11.2015

Roger Humbert | Konkrete Fotografie Digital | photo edition berlin | 17.09.-04.11.2015

Roger Humbert | Konkrete Fotografie Digital | photo edition berlin | 17.09.-04.11.2015

bis 04.11. | #0195ARTatBerlin | Die photo edition berlin zeigt ab dem 17. September 2015 die Ausstellung „Konkrete Fotografie Digital“ des Schweizer Künstlers Roger Humbert.

Die Photo Edition Berlin präsentiert ab dem 16. September 2015 den Schweizer Fotografen Roger
Humbert (* 1929 in Basel). In der Ausstellung werden seine neuen seit 2008 entstanden Werke
gezeigt. Diese sind ausschließlich mit einer digitalen Kamera aufgenommen. Damit schließt sich für Humert der Kreis seiner über 60-jährigen Schaffensperiode von der Kameralosen Fotografie hin zur Konkreten Kamera-Fotografie Digital. Die Schlüsselwerke dieses neuen Schaffens sind in dieser Ausstellung erstmals zu sehen. Zur Ausstellung erscheint ein Portfolio mit 8 Photographien in einer Auflage von 10 Stück. Es ist die erste Einzelausstellung des Künstlers in der Galerie.

Zum Künstler und seinem Werk:
Roger Humbert (geb. 1929) ist ein Schweizer Pionier der Konkreten Fotografie, der seit den
1950er-Jahren ein umfangreiches fotografisches Oeuvre hervorgebracht hat. Humbert arbeitete in der Dunkelkammer bis 1974 nur mit Lichtquellen, Formelementen wie Schablonen, Lochkarten etc. und dem chemischen Prozess der Entwicklung. Die geheimnisvolle Qualität des Lichts, die sich in die empfindliche Gelatine einzeichnet, war nicht auf außerbildliche Motive gerichtet, sondern auf die Form und Struktur des Fotos selbst und verhalf dieser Art der künstlerischen Fotografie zu internationaler Anerkennung.
Humberts experimentelle Fotografie steht in engem Zusammenhang mit Kunstbewegungen wie
dem Vortizismus eines Alvin Langdon Coburn der 1920er Jahre, der Tradition des Bauhauses mit
Moholy-Nagy und der Existenzphilosophie von Jean-Paul Sartre. Seine Kameralosen Fotogramme, Luminogramme und Clichés-Verres bilden nicht ab, sondern zeigen eine neue Wirklichkeit, die im Augenblick der Belichtung auf dem Fotopapier erschaffen wurde.
Humbert war in vielen wichtigen Ausstellungen vertreten, darunter Ungegenständliche Fotografie, 1960 in Basel, und der ersten Ausstellung unter dem Titel Konkrete Fotografie, 1967 in Bern. Er zeigte dort zusammen mit den Fotografen René Mächler, Jean Frédéric Schnyder und Rolf Schroeter minimalistische und nur auf ihr eigenes, innerbildliches Gesetz bezogene
Lichtkompositionen. Humbert gehört damit zu den Begründern dieser Richtung und ist einer ihrer wesentlichen Vertreter in der Schweiz. Seit 2002 befindet sich Roger Humberts Vorlass in der Fotostiftung Schweiz (FSS) in Winterthur.
Seine Werke sind in zahlreichen internationalen Museen vertreten, unter anderem bei der
Sammlung Peter C. Ruppert, Würzburg und dem Musée d’art et d’histoire in Genf.
Roger Humbert lebt und arbeitet in Basel, Schweiz.KONKRETE FOTOGRAFIE DIGITAL

Vernissage: Mittwoch, 16. September, 19 – 22 Uhr (Der Künstler ist anwesend.)

Ausstellungsdaten: Donnerstag, 17. September bis Samstag, 14. November 2015

Zur photo editon berlin

 

Bildunterschrift: Roger Humbert, 2. IMG_4124, Digitale Fotografie auf Silbergelatine-Barytpapier

Roger Humbert – photo edition berlin – Kunst in Berlin ART@Berlin

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X

Send this to a friend