post-title Elena Tarasenko | My Stories | TVD ART Galerie | 05.12.2015-30.01.2016

Elena Tarasenko | My Stories | TVD ART Galerie | 05.12.2015-30.01.2016

Elena Tarasenko | My Stories | TVD ART Galerie | 05.12.2015-30.01.2016

Elena Tarasenko | My Stories | TVD ART Galerie | 05.12.2015-30.01.2016

bis 30.01. | #0314ARTatBerlin | TVD ART Galerie zeigt die Künstlerin Elena Tarasenko vom 05. Dezember 2015 bis zum 30. Januar 2016 in einer Einzelausstellung.

Geschichten von sich selbst erzählt die 1981 in Riga geborene Malerin Elena Tarasenko, wenn sie ihre eigene Person und ihre Umgebung in den Brennpunkt ihrer Bilder stellt. Als eingefleischte Realistin, Fan der unterkühlten Neuen Sachlichkeit der Roaring Twenties wie der Alten Meister, gewinnt sie auch den unspektakulären Dingen des Lebens einen speziellen Charme ab: etwa in ihren sorgfältig arrangierten Blumenstillleben. So schildert sie mit altmeisterlicher Akkuratesse Exemplare von Tulpen, Nelken, Anemonen und Akeleien in ihrem „April“-Strauß oder lässt von allerlei Getier eine Iris umschmeicheln – die Vanitas bleibt dezent, und Elena Tarasenko liebt den Teufel im Detail: mit der Signatur „Berlin 2014“ ist in einem ihrer Gemälde der Poststempel des Briefes versehen, auf dem die schöne Blüte der Unschuld liegt. Oder die Malerin richtet in einem „Interieur mit Drache“ den Blick auf ihr Schreibzimmer, bringt Pflanzen und Skulpturen in stilvolle Ordnung, vergisst auch nicht die Attribute der Moderne: die Uhr an der Wand signalisiert das Hier und Heute, den Schlag der „Neuen Sachlichkeit“: Christian Schad und Alexander Kanoldt lassen grüßen.

Weil sie es liebt, Menschen darzustellen, benützt sie sich selbst und ihre Freunde und Künstlerkollegen, deren Werke sie gleichfalls inspirieren, als Modelle: selbstbewusst konterfeit sich Elena Tarasenko als Mexikanerin, doch nicht mit Folklore-Sombrero, sondern mit einer exotischen Negerfigur als stillen Voyeur im Hintergrund, inszeniert eine junge Frau als „Primavera“, geschmückt mit Blumen im Haar, aber mehr femme fatale als Frühlingsgöttin, oder die Malerin flaniert in lockerem Dress mit Sonnenbrille durch eine Einkaufsmall, in der das einfallende Sonnenlicht noch Reminiszenzen an den Impressionismus weckt, mit dem Elena Tarasenko früher experimentierte.

So leicht und selbstverständlich ihre Bilder gemalt scheinen, so sorgfältig sind die Vorarbeiten der Künstlerin: aus Skizzen von der Realität und fotografischen Vorlagen, die sie nochmals verändert, collagiert sie ihre Entwürfe, die sie penibel in Malerei umsetzt. Der hohe Aufwand fordert sein Zeittribut: bis zu einem halben Jahr kann die Vollendung eines Werkes dauern, unabhängig von Format und Sujet.

Das moderne Leben, dessen Hektik sie ausblendet, gewinnt bei ihr dabei immer ein wenig den Touch eines Déjà-vu-Erlebnisses, sorgfältig ausgeklügelt ist auch ihre Palette, die subtil mit den Tönen und Nuancen spielt, das allzu Grelle meidet. Die Liebe zum Detail erfordert minutiöses Arbeiten – weswegen für Elena Tarasenko die Malerei ein Full-Time-Job ist. Für ihre handwerklich solide gemalten und raffiniert durchkomponierten Bilder garantiert die Ausbildung der Künstlerin: sie studierte von 1994 bis 2001 an der Janis Rozentāls-Kunstschule in Riga und von 2002 bis 2006 an der Lettischen Akademie der Künste. Seit einigen Jahren lebt und arbeitet sie in Berlin. (Dr.  Angelika Leitzke)

Vernissage: Freitag 04. Dezember 2015,19:00 bis 21:00 Uhr. Die Künstlerin wird anwesend sein

Ausstellungsdaten: Samstag, 05. Dezember 2015 bis Samstag, 30. Januar 2016

Zur TVD ART Galerie

 

Bildunterschrift: Elena Tarasenko, Interieur mit Drache, 2014, Öl auf Leinwand, signiert, datiert. 120 x 100 cm

Elena Tarasenko – Ausstellung – TVD ART Galerie – ART at Berlin

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
X
X

Send this to a friend