post-title The New Abstract – An Atlantic Bridge – USA – BERLIN | Galerie Kremers | 03.05.-14.07.19

The New Abstract – An Atlantic Bridge – USA – BERLIN | Galerie Kremers | 03.05.-14.07.19

The New Abstract – An Atlantic Bridge – USA – BERLIN | Galerie Kremers | 03.05.-14.07.19

The New Abstract – An Atlantic Bridge – USA – BERLIN | Galerie Kremers | 03.05.-14.07.19

bis 14.07. | #2443ARTatBerlin | Galerie Kremers präsentiert ab 3. Mai 2019 die Ausstellung The New Abstract – An Atlantic Bridge – USA – BERLIN mit Werken von Jonni Cheatwood, Taylor A. White, Robert Szot, Alan Neider, Taher Jaoui, Jenny Brosinski, Gregor Hiltner, Christian Achenbach

Wer hätte vermutet, dass ausgerechnet soziale Medien tragbare Brücken bauen? Instagram macht es möglich. Über dieses Medium entdeckte der „Künstler-Kurator“ Gregor Hiltner eine Vielzahl neuer amerikanischer abstrakter Maler, die mit erfrischender kreativer Freiheit in Technik und Komposition die große Tradition der abstrakten amerikanischen Malerei weiterführen und ihr – jeder auf seine Art  – einen hochaktuellen Dreh geben. Dieser Gruppe korrespondiert eine Anzahl von in Berlin ansässigen Malern, die ähnliche Wege beschreiten. Es ist in diesen Zeiten nicht erstaunlich, dass diese Künstler schon lange in den sozialen Medien heimisch sind, sich kennen und schätzen. Das Schöpfen aus einem gemeinsamen Erfahrungsschatz, der sowohl in der Tradition als auch in der geteilten Erfahrung einer globalisierten Welt mit internationalen Märkten gefunden werden kann, ist der Anker, von dem aus die Künstler sich in verschiedene Richtungen auf den Weg machen.

ART-at-Berlin---Courtesy-of-Galerie-Kremers---Robert-Szot
Robert Szot, to gather flowers constantly, 2019,
71 x 46 cm monotype collage crayon and gouache on paper

Die künstlerischen Navigationsinstrumente sind komplex und speisen sich aus verschiedenen Wurzeln. So haben die Arbeiten des in Los Angeles lebenden Künstlers Jonni Cheatwood viel mit dem Gefühl der Spannung zwischen Zugehörigkeit und Fremdheit zu tun. Er kombiniert alte, nostalgisch anmutende Drucke mit bunten und in wilder Geste dick aufgetragenen farbigen Formen. Eine Nuance Nostalgie enthalten auch die Bilder des New Yorker Künstlers Robert Szot, dessen Collagen Klassiker im neuen Gewand sind. Die starke Dynamik der Bilder des französischen Wahlberliners Taher Jaoui wiederum entsteht aus dem Kontrast zwischen strenger wissenschaftlich – mathematischer Formsprache und kindlich – intuitiver Farb- und Formgebung. Die Vokabeln der Bildsprache in den Arbeiten des in Richmond lebenden Künstlers Taylor A. White wie des Berliner Künstlers Gregor Hiltner hingegen verweisen selten auf etwas außerhalb ihrer selbst und wenn sie auf etwas zeigen, dann hat dies oft eine absurde Wirkung. Sie stehen meist kompromisslos für sich selbst, und die Poesie der Komposition speist sich aus dem Widerspruch in Farbe und Form. Mit gleicher Radikalität und doch mit unendlich fein nuancierter Farb- und Formsprache arbeitet Jenny Brosinski in ihren teils minimalistisch anmutenden Kompositionen, in denen auch das Material, die Leinwand, zu Wort kommt.

ART-at-Berlin---Courtesy-of-Galerie-Kremers---Taher-Jaoui
Taher Jaoui, I´m gonna leave you, 2018, 180 x 160 cm, oil acrylic spray paint and charcoal on canvas

ART-at-Berlin---Courtesy-of-Galerie-Kremers---Jonni-Cheatwood
Jonni Cheatwood, it is a contingency plan eddy, 2019,
oil acrylic and charcoal on canvas sewn to fabric, 127 x 107 cm

Einen ausgesprochen poetischen Umgang mit besonderen Materialien schließlich finden wir bei dem New Yorker Künstler Alan Neider, der in seinen „Bag Paintings“ die verschiedensten, aus ihren Kontexten herausgelösten Stoffe und Accessoires in seinen bemalten Stoff- und Kleiderassemblagen  zu neuem Leben erweckt. Allen gemein ist eine freche Collagetechnik, die auch der Berliner Künstler Christian Achenbach für seine bunten und vielschichtigen Raumverschachtelungen nutzt.

Wir freuen uns sehr auf diese Begegnung in der wirklichen Welt und laden Sie herzlich dazu ein!

Marie Christine Kremers

Vernissage: Freitag, 3. Mai 2019, 19:00 – 22:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Freitag, 3. Mai bis Sonntag, 14. Juli 2019

Zur Galerie Kremers

 

Bildunterschrift Titelbild: Gregor Hiltner, True Grid, 2018, 80 x 100 cm, oil and acryl on canvas

Ausstellung The New Abstract – An Atlantic Bridge – USA – BERLIN – Galerie Kremers | Contemporary Art – Zeitgenössische Kunst in Berlin – ART at Berlin

 

This error message is only visible to WordPress admins

Error: Hashtag limit of 30 unique hashtags per week has been reached. Feed may not display until 18. September 2019 13:08.

If you need to display more than 30 hashtag feeds on your site, consider connecting an additional business account from a separate Instagram and Facebook account.

Error: No posts found.

Make sure this account has posts available on instagram.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X
X
X

Send this to a friend