post-title Tacita Dean | Quarantania | Niels Borch Jensen | 27.04.-28.07.2018

Tacita Dean | Quarantania | Niels Borch Jensen | 27.04.-28.07.2018

Tacita Dean | Quarantania | Niels Borch Jensen | 27.04.-28.07.2018

Tacita Dean | Quarantania | Niels Borch Jensen  | 27.04.-28.07.2018

bis 28.07. | #1963ARTatBerlin | Niels Borch Jensen zeigt ab 27. April 2018 die Ausstellung Quarantania der Künstlerin Tacita Dean.

BORCH Editions zeigen ihr bisher anspruchsvollstes Druckgrafikprojekt in Berlin. Tacita Deans großformatige Farbfotogravüre Quarantania ist speziell für ihre Londoner Ausstellung Tacita Dean: LANDSCAPE, PORTRAIT, STILL LIFE entstanden.

In einer beispiellosen Zusammenarbeit zeigen die National Gallery, National Portrait Gallery und die Royal Academy of Arts drei parallele Ausstellungen, bei denen Dean sowohl als Künstlerin als auch als Kuratorin tätig ist. Die Ausstellungen haben drei Genres zum Thema, die traditionell mit dem Medium Malerei assoziiert werden – Stilleben in der National Gallery, Portrait in der National Portrait Gallery und Landschaft in der Royal Academy of Arts. Quarantania ist Teil der Ausstellung in der Royal Academy of Arts.

Die in Quarantania abgebildete Wüstenlandschaft zeigt den Berg der Versuchung im Westjordanland. Hier wird gemeinhin die biblische Erzählung verortet, in der Jesus nach vierzig Fastentagen vom Teufel versucht wird. Der Name des Berges, Quarantania (oder Jebel Quarantul), basiert auf einer falschen Aussprache des lateinischen Wortes Quarentena, also vierzig, der Anzahl der Fastentage Jesu.

Trotz des historischen Kontextes ist Deans Arbeit fest in der Gegenwart verwurzelt. Sie fügt der Komposition eine fiktionale Ebene hinzu, indem sie diese durch Fragmente handgeschriebenen Textes ergänzt, die an Tagebucheinträge oder Regieanweisungen erinnern. Die Worte sind teilweise überschrieben oder verwischt, als sei versucht worden, sie auszuradieren. Sie verschmelzen mit dem darunter liegenden Bild und schaffen so eine Verbindung nicht nur zwischen den einzelnen Schichten der Arbeit, sondern auch zwischen der biblischen Vergangenheit und der politischen Gegenwart.

Tacita Dean, geboren 1965 in Canterbury, England, lebt und arbeitet in Berlin, London und Los Angeles. Sie hatte zahlreiche Einzelausstellungen in internationalen Museen, u.a. im Museo Tamayo (Mexico City, 2016), Hammer Museum (Los Angeles, 2013), Tate Modern (London, 2011/12), Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia (Madrid, 2010), Solomon R. Guggenheim Museum (New York, 2007), Schaulager Basel (2006) und dem Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris (2003). Eine Soloausstellung ihrer Druckgrafikprojekte mit Niels Borch Jensen war 2014 im Statens Museum for Kunst in Kopenhagen zu sehen. Ihre Arbeiten waren Teil der Biennalen von Berlin, Venedig, São Paulo und Sydney. Zu ihren Auszeichnungen zählen der Hugo Boss Prize (2006) und der Kurt Schwitters Prize (2009). Sie war für den Turner Prize (1998) und den Preis der Nationalgalerie (2002) nominiert. Tacita Dean arbeitet seit 2001 mit BORCH Editions zusammen.

Vernissage: Freitag, 27. April 2018, 18:00-21:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Freitag, 27. April – Samstag, 28. Juli 2018

Zu Niels Borch Jensen

 

Bildunterschrift: Detail aus: Tacita Dean, Quarantania, 2017, photogravure, 250 x 750 cm, edition of 12. Printed & published by BORCH Editions Copyright für die Abbildung: Tacita Dean & BORCH Editions

Ausstellung Tacita Dean – Galerie Niels Borch Jensen | Contemporary Art – Kunst in Berlin | ART at Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X
X

Send this to a friend