post-title Fabian Knecht | _UNG | alexander levy | 13.06.-08.08.2015

Fabian Knecht | _UNG | alexander levy | 13.06.-08.08.2015

Fabian Knecht | _UNG | alexander levy | 13.06.-08.08.2015

Fabian Knecht | _UNG | alexander levy | 13.06.-08.08.2015

bis 08.08. | #0083ARTatBerlin | alexander levy freut sich, mit der Ausstellung _UNG vom 13. Juni bis zum 08. August 2015 neue Arbeiten von Fabian Knecht zu präsentieren. Im Zentrum stehen fünf Arbeiten – VERACHTUNG, ENTFERNUNG, VERNEINUNG, EMPFINDUNG und BEDROHUNG, die zu einer komplexen, mit wenigen Mitteln erzeugten emotionalen und politischen Konstellation gruppiert sind.

VERACHTUNG, die Einladung zur Ausstellung, besteht aus Briefumschlägen mit jeweils 1g Bombentrümmern in einem Plastikbeutel: der Staub eines Anschlags in Hillah, Irak, im März 2014 – ohne Kommentar per Post verschickt. Knechts
Ausstellung bespielt – in der Einladung wie im Raum – den schmalen Grad zwischen Poesie, Politik und Unterhaltung. Der Krieg kommt zu dir; wie ein Beutel mit »Uppern«: »There is a thin line between entertainment and war.«

Eine der Arbeiten findet nur zur Eröffnung statt und wird später als Film gezeigt: ein Krokodil, auf dem Boden des Ausstellungsraums. Das Reptil, zum Exponat gemacht, wird zur »living sculpture«, zu einer Metapher – und bleibt trotzdem ein Tier, ein atmendes Leben, eine potentielle BEDROHUNG für die Betrachter.

ENTFERNUNG besteht aus einem Fahnenmast, den Knecht von einem Botschaftsgebäude entfernt hat: ein stummes, von seiner Funktion befreites Objekt, die Leerform eines Hoheitsanspruchs – »staatstragend«, heimatlos. Ohne Fahne wird der Mast zur Skulptur. Der »Ort der Macht« wird zum toten Winkel.

EMPFINDUNG besteht aus einem Wasserhahn, der auf den Boden der Galerie tropft. Jeder Aufprall hallt leise nach, wird akustisch verstärkt, macht den Raum zum Klangkörper. Das tropfende Wasser wird so zur »Vanitas«, zu einer kleinen,
beunruhigenden Erfahrung. Eine Taktung der Zeit. Eine Zeit, die den Raum füllt. Eine endlose Folge von Detonationen.

VERNEINUNG besteht aus einer Plane, die Knecht in Bagdad installiert hat – weithin sichtbar, 8 x 3 m, auf einem hohen Gebäude, am Teayaran Square: »WAR IS NOT OVER!« Die Aufschrift variiert eine »Werbung«, die Ende 1969 von John
und Yoko Ono weltweit auf Billboards veröffentlicht wurde. Die Botschaft: »WAR IS OVER! If You Want It – Happy Christmas from John and Yoko«. (Lukas Toepfer)

Vernissage: Samstag, 13.06.2015, 18:00 – 21:00 Uhr

Ausstellungsdaten: Samstag, 13.06. – Samstag, 08.08.2015

Zu alexander levy

 

Bildunterschrift: Fabian Knecht, VERNEINUNG (negation), 2015

Fabian Knecht – alexander levy – Kunst in Berlin ART@Berlin

 

Meisterwerke in Berlin

Viele beeindruckende Meisterwerke der Kunst aller Epochen können Sie in den Berliner Museen besuchen. Aber wo genau findet man Werke von Albrecht Dürer, Claude Monet, Vincent van Gogh, Sandro Botticelli, Peter Paul Rubens oder die weltberühmte Nofretete? Wir stellen Ihnen die beeindruckendsten Meisterwerke der Kunst in Berlin vor. Und leiten Sie mit nur einem Klick zu dem entsprechenden Museum. Damit Sie Ihr Lieblingsmeisterwerk dort ganz persönlich live erleben und in Augenschein nehmen können.

Lädt…
X