post-title portfolio-title Chris Hood in 360° no no

Chris Hood in 360°

Im Herbst 2019 war der US-amerikanische Maler Chris Hood Resident Artist von 68projects, dem Project Space der Galerie Kornfeld, in Kooperation mit Villa Aurora & Thomas Mann House e.V.  Während seines mehrwöchigen Aufenthalts in Berlin hat der Berlin Fellow der Villa Aurora einen neuen, durch die ihn umgebende Stadt beeinflussten Werkkomplex geschaffen. Im Anschluss an seine Residenz zeigt 68projects sein Schaffen in einer Einzelausstellung. Diese ist vom 22. November 2019 bis 18. Januar 2020 in den Räumen der 68projects zu sehen. Anspruch der Residenz und der Ausstellung ist es, den Künstler einem neuen Publikum zu präsentieren und seine Werke zum ersten Mal in Berlin zu zeigen.

Das Berlin Fellowship wurde 2012 ins Leben gerufen und fördert die Begegnung US-amerikanischer Künstler*innen mit ehemaligen Villa Aurora Fellows. Chris Hood wurde in Atlanta, USA geboren und lebt derzeit in Los Angeles. Er erhielt seinen Bachelor of Fine Arts von der Georgia State University und schloss sein Kunststudium mit dem Master of Fine Arts am San Francisco Art Institute ab. Nach Abschluss seines Studiums verbrachte er mehre Jahre in New York, bevor er mit seinem Studio nach Los Angeles umzog.

Lesen Sie das Interview mit Chris Hood in 360° auf  DEEDS.WORLD

 

Bildunterschrift: Chris Hood im Atelier, 2019

Partner

X

Send this to a friend