post-title portfolio-title Girl in tub – Ernst Ludwig Kirchner no no

Girl in tub – Ernst Ludwig Kirchner

Künstler

Ernst Ludwig Kirchner, geboren am 06.05.1880 in Aschaffenburg, gestorben durch Selbstmord am 15.06.1938 in Frauenkirch-Wildboden bei Davos in der Schweiz, zählte als deutscher Maler zu den wichtigsten Vertretern des Expressionismus. Kirchner war einer der vier Dresdner Architekturstudenten, die am 07.06.1905 die Künstlergruppe Brücke gründeten, auch bekannt als KG Brücke. Ein Jahr vor seinem Selbstmord verfemten die Nationalsozialisten die Arbeiten Kirchers als Entartete Kunst und zerstörten oder verkauften rund 600 seiner Werke. Sein Tod mag aber auch mit einer Morphium-Abhängigkeit in Zusammenhang stehen, von der in Briefen Kirchners die Rede ist.

Kunstwerk

Kurzbeschreibung

Eine nackte Frau im Bade beugt sich zu ihrem vorangestellten rechten Fuß herab. Mit der Linken hält sie ein Handtuch an ihre Hüfte. Die Haare sind auf dem Kopf zusammen genommen. Kirchner hat die Umrisse der Frau mit wenigen Federstrichen und Schraffuren skizzenhaft festgehalten. Zwei Jahre zuvor, in 1911, hatte er bereits eine Sitzende Frau im Bade gemalt. Die nackten Körper von Frauen und Männern beim Bade waren in der Künstlergruppe Brücke ein beliebtes Motiv. Die Darstellung des Bades in geschlossenen Räumen war eher ungewöhnlich und ist hier von Kirchner ein weiteres Mal gewählt.

Gattung & Material

Malerei des Expressionismus, gemalt mit Rohrfeder und schwarzer Tinte

Wo finde ich das Kunstwerk in Berlin?

Im Kupferstichkabinett am Kulturforum Potsdamer Platz, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin. Um zu erfahren, wie sie dorthin gelangen, klicken Sie bitte auf den Link unterhalb des beschreibenden Textes.

Girl in tub – Ernst Ludwig Kirchner

Eine nackte Frau im Bade beugt sich zu ihrem vorangestellten rechten Fuß herab. Mit der Linken hält sie ein Handtuch an ihre Hüfte. Die Haare sind auf dem Kopf zusammen genommen. Kirchner hat die Umrisse der Frau mit wenigen Federstrichen und Schraffuren skizzenhaft festgehalten. Zwei Jahre zuvor, in 1911, hatte er bereits eine Sitzende Frau im Bade gemalt. Die nackten Körper von Frauen und Männern beim Bade waren in der Künstlergruppe Brücke ein beliebtes Motiv. Die Darstellung des Bades in geschlossenen Räumen war eher ungewöhnlich und ist hier von Kirchner ein weiteres Mal gewählt.

Hier geht es zu dem Museum in Berlin, in dem Sie dieses Meisterwerk finden

Lädt…

Reviews

Lädt…
X
X
X
X