post-title portfolio-title En été – La Bohèmienne – Pierre-Auguste Renoir no no

En été – La Bohèmienne – Pierre-Auguste Renoir

Künstler

(Pierre-)Auguste Renoir, geboren am 25.02.1841 in Limoges im Limousin, gestorben am 03.12.1919 in Cagnes-sur-Mer an der Côte d'Azur), war ein berühmter Maler des französischen Impressionismus. Als gelernter Porzellanmaler beginnt Renoir mit rund 20 Jahren, Malerei zu studieren. Nach dem intensiven Arbeiten im impressionistischen Stil wendet er sich dem Klassizismus zu. Mit Mitte Vierzig wird sein erster Sohn geboren, der spätere Schauspieler Pierre Renoir, knapp 10 Jahre später sein zweiter Sohn, der spätere Regisseur Jean Renoir. Mit 60 Jahren wird Renoir zum dritten Mal Vater eines Sohnes. Im hohen Alter an Arthritis erkrankt, malt er dennoch unaufhörlich. Er lässt sich sogar den Pinsel an die Hand binden, weil er diesen nicht mehr halten kann. Als Renoir 1919 stirbt existieren rund 6000 Werke von ihm.

Kunstwerk

En Été entstand 1868. Es zeigt Renoirs damalige Geliebte Lise Tréhot. Das Werk misst 59 x 85 cm (Breite x Höhe).

Kurzbeschreibung

Gattung & Material

Malerei des Impressionismus, gemalt in Öl auf Leinwand.

Wo finde ich das Kunstwerk in Berlin?

In der Alten Nationalgalerie auf der Museuminsel, Bodestraße 1-3, 10178 Berlin-Mitte. Um zu erfahren, wie sie dorthin gelangen, klicken Sie bitte auf den Link unterhalb des beschreibenden Textes.

En été – La Bohèmienne – Pierre-Auguste Renoir

Lise, die Geliebte Renoirs von 1865-1871, sitzt in lockerer Pose auf einem Stuhl. Ihre langen, dunklen Haare, über der Stirn mit einer roten Schleife nach hinten gebunden, fallen gelockt über ihre nackten Schultern und Arme. Die kurzärmlige weiße Bluse ist ihr über die rechte Schulter gerutscht. Die linke Hand hält die rechte und diese wiederum einen Zweig mit Blättern oder eine Blume; sie liegen locker in ihrem rot gestreiften Rock. Im Hintergrund bleibt der Blick des Betrachters an lichtfangendem, tiefgrünem Laub hängen. Das faszinierende Licht- und Schattenspiel des Hintergrundes bleibt jedoch auf diesen Bereich beschränkt. Lises Gestalt selbst scheint wie von einer anderen Lichtquelle beschienen, ihr Äußeres wirkt dadurch ruhig und ebenmäßig. Die roten Akzente in ihrer Kleidung stellen einen Komplementärkontrast zum Grün des Blattwerkes dar.

Hier geht es zu dem Museum in Berlin, in dem Sie dieses Meisterwerk finden

 

Lädt…

Reviews

Lädt…
X