post-title portfolio-title Bildnis einer jungen Frau – Rogier van der Weyden no no

Bildnis einer jungen Frau – Rogier van der Weyden

Künstler

Rogier van der Weyden, geboren um 1400 in Tournai, eine Stadt in Flandern, die damals zum französischen Königreich gehörte, gestorben am 18.06.1464 in Brüssel. Van der Weyden hieß gebürtig Rogier de la Pasture. Er übertrug seinen Namen ins Flämisch-Niederländische, als er mit seiner Ehefrau nach Brüssel zog (nach 1432). Er ist als flämischer Maler einer der bedeutendsten Vertreter der Altniederländischen Malerei.

Kunstwerk

"Bildnis einer jungen Frau" entstand um 1440. Es misst 32 x 47 cm (Breite x Höhe).

Kurzbeschreibung

Dargestellt ist eine junge Frau im Halbportrait. Auf dem Kopf trägt sie eine weiße Flügelhaube, deren Stoff ähnlich einer Nonnenhaube auch unter dem Kinn entlang geführt wird. Die einzelnen Stoffübergänge sind mit goldenen Nadeln befestigt. Ihr grau-beiges Kleid ist über der Brust in aufwändige Falten gelegt, der Ausschnitt mit dunklem Pelz besetzt. Die Ringfinger ihrer übereinander gelegten Hände schmücken goldene, edelstein- und perlenbesetzte Ringe. Der Blick ihrer blauen Augen ruht auf dem Betrachter. Durch den vollständig schwarzen Hintergrund treten die weiße Haube und ihr ebenmäßiges Gesicht stark in den Fokus.

Gattung & Material

Malerei der Renaissance, gemalt in Öl auf Holz.

Wo finde ich das Kunstwerk in Berlin?

In der Gemäldegalerie am Kulturforum Potsdamer Platz, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin. Um zu erfahren, wie sie dorthin gelangen, klicken Sie bitte auf den Link unterhalb des beschreibenden Textes.

Bildnis einer jungen Frau – Rogier van der Weyden

Dargestellt ist eine junge Frau im Halbportrait. Auf dem Kopf trägt sie eine weiße Flügelhaube, deren Stoff ähnlich einer Nonnenhaube auch unter dem Kinn entlang geführt wird. Die einzelnen Stoffübergänge sind mit goldenen Nadeln befestigt. Ihr grau-beiges Kleid ist über der Brust in aufwändige Falten gelegt, der Ausschnitt mit dunklem Pelz besetzt. Die Ringfinger ihrer übereinander gelegten Hände schmücken goldene, edelstein- und perlenbesetzte Ringe. Der Blick ihrer blauen Augen ruht auf dem Betrachter. Durch den vollständig schwarzen Hintergrund treten die weiße Haube und ihr ebenmäßiges Gesicht stark in den Fokus.

Hier geht es zu dem Museum in Berlin, in dem Sie dieses Meisterwerk finden

 

Lädt…

Reviews

Lädt…
X
X

Send this to a friend