post-title portfolio-title Die Kreuzigung Christi – Hans Baldung Grien no no

Die Kreuzigung Christi – Hans Baldung Grien

Künstler

Hans Baldung, auch bekannt als Hans Baldung Grien, geboren 1484 oder 1485 in Schwäbisch Gmünd, gestorben im September 1545 in Straßburg), arbeitete als Zeitgenosse von Albrecht Dürer und dessen Schüler und späterer Freund als Maler, Zeichner und Kupferstecher. Dazu entstanden zahlreiche Holzschnitt- und Glasmalerei-Entwürfe. Der Beiname Grien erhielt er der Legende nach wegen seiner grünen Kleidung während der Lehrzeit in Dürers Werkstatt.

Kunstwerk

Das Werk "Die Kreuzigung Christi" entstand 1512, es misst 104 x 151 cm (Breite x Höhe).

Kurzbeschreibung

Gattung & Material

Malerei der Renaissance, gemalt in Öl auf Lindenholz.

Wo finde ich das Kunstwerk in Berlin?

In der Gemäldegalerie am Kulturforum Potsdamer Platz, Matthäikirchplatz, 10785 Berlin. Um zu erfahren, wie sie dorthin gelangen, klicken Sie bitte auf den Link unterhalb des beschreibenden Textes.

Die Kreuzigung Christi – Hans Baldung Grien

Eindrucksvoll führt uns Hans Baldung seine Version der Kreuzigung Christi vor Augen. Wir sehen den durch starke Blässe hervorgehobenen Christus am Kreuz, flankiert von zwei weiteren Gekreuzigten, deren Gliedmaßen verrenkt wurden. Baldung versetzt das Geschehen gestalterisch in seine Zeit, die Renaissance. Die anwesenden Soldaten, Maria, der Jünger Johannes,  Maria Magdalena am Fuß des Kreuzes und die weiteren Dargestellten sind in die Mode der Zeit gekleidet. Im Bildhintergrund sieht man eine Hochgebirgslandschaft, der Himmel ist pechschwarz. Unten rechts ist der Auftraggeber des Werkes integriert.

Hier geht es zu dem Museum in Berlin, in dem Sie dieses Meisterwerk finden

Lädt…

Reviews

Lädt…
X
X

Send this to a friend