post-title portfolio-title Büste des Perikles no no

Büste des Perikles

Künstler

Die Büste des Perikles ist eine römische Kopie, die auf eine Bronzestatue des griechischen Bildhauers Kresilas zurückgeht, der um 450–420 v. Chr. in Delphi, Hermione und Athen künstlerisch tätig war.

Kunstwerk

Die Büste des Perikles wurde auf Lesbos gefunden. Sie misst 54 cm.

Kurzbeschreibung

Wir sehen den Kopf des Perikles mit korinthischem Helm dargestellt, sehen den Staatsmann und Militärführer aus Athen als Idealbild eines kriegerischen Strategen. Die Marmorbüste wurde als Kopie einer Statue aus Bronze gefertigt, die der griechische Bildhauer Kresilas entworfen hat. Es existieren vier Marmorkopien aus römischer Kaiserzeit. Das Haar unter dem Helm und sein Bart sind prachtvoll gelockt. Selbst durch die Augenschlitze im Helm sieht man die lockigen Haare. Angeblich soll Perikles eine längliche Kopfform gehabt haben. Das Attribut Helm soll somit auch diese mögliche Anomalie kaschiert haben. Details in der überlieferten Basis zur Statue deutet darauf hin, dass Perikles in der linken Hand eine Lanze trug, und mit Stand- und Spielbein dargestellt wurde. Darauf weist auch der leicht eingedrehte Kopf hin. Nicht klar ist hingegen, ob Perikles in Militärmontur, teilweise bekleidet oder nackt dargestellt wurde. Die ursprüngliche Bronzestatue des Kresilas stand im Eingangsbereich der Akropolis in Athen.

Gattung & Material

Wo finde ich das Kunstwerk in Berlin?

Im Alten Museum auf der Museumsinsel, Bodestraße 1-3, 10178 Berlin-Mitte. Um zu erfahren, wie sie dorthin gelangen, klicken Sie bitte auf den Link unterhalb des beschreibenden Textes.

Büste des Perikles

Wir sehen den Kopf des Perikles mit korinthischem Helm dargestellt, sehen den  Staatsmann und Militärführer aus Athen als Idealbild eines kriegerischen Strategen. Die Marmorbüste wurde als Kopie einer Statue aus Bronze gefertigt, die der griechische Bildhauer Kresilas entworfen hat. Es existieren vier Marmorkopien aus römischer Kaiserzeit. Das Haar unter dem Helm und sein Bart sind prachtvoll gelockt. Selbst durch die Augenschlitze im Helm sieht man die lockigen Haare. Angeblich soll Perikles eine längliche Kopfform gehabt haben. Das Attribut “Helm” soll somit nicht nur auf den Kriegsstrategen hindeuten, sondern auch diese mögliche Anomalie kaschiert haben.

Details in der überlieferten Basis zur Statue deuten darauf hin, dass Perikles in der linken Hand eine Lanze trug, und mit Stand- und Spielbein dargestellt wurde. Darauf weist auch der leicht eingedrehte Kopf hin. Nicht klar ist hingegen, ob Perikles in Militärmontur, teilweise bekleidet oder nackt dargestellt wurde.

Die ursprüngliche Bronzestatue des Kresilas stand im Eingangsbereich der Akropolis in Athen.

Hier geht es zu dem Museum in Berlin, in dem Sie dieses Meisterwerk finden

Foto: Bueste des Perikles Antikensammlung Berlin von Marcus Cyron. Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 ueber Wikimedia Commons

Lädt…

Reviews

Lädt…
X
X
X
X