Zeig mir oder
mit
-
x km
km
Set radius for geolocation
in meiner Nähe
QGallery Berlin

Q Gallery Berlin eröffnete Ende November 2018 in der Großgörschenstraße im Schöneberger Norden – eine der geschichtsträchtigsten Gegenden Berlins. In den 20er Jahren des 19. Jh. waren hier eine Vielzahl von Verlagen und Galerien angesiedelt. Die Gegend war beliebt bei Künstlern und Literaten. Claire Waldoff und Joseph von Eichendorff sind nur zwei Namen derer, die hier lebten und wirkten. 1963 eröffnete die erste Produzentengalerie Berlins in der Hausnummer 35, und der bekannte UFO Club Berlin zog kurz vor dem Fall der Berliner Mauer in die Straße.

Q Gallery Berlin möchte Teil dieser Geschichte werden. Sie legt den Focus auf zeitgenössische Kunst im Spannungsfeld europäischer Kunstschaffender aus Orient und Okzident. Der europäische Kontinent reicht vom kaspischen Meer über Zentraleuropa bis an die Meerenge von Gibraltar in unmittelbarer Nähe zum afrikanischen Kontinent. Dieser geografische Bogen ist als programmatisches Spektrum für die Kunstvermittlung und -ausstellungen der Q Gallery von Bedeutung.

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr + Sa 11:00 – 18:00 Uhr
Mo + Do nach Vereinbarung
So geschlossen

Künstler*innen der Galerie:
Shamo Abbasov, Natik Ahmadzade, Ziba Aliyeva, Kanan Aliyev, Eliyar Alimirzoyev, Museib Amirov, Akif Askerov, Shamil Askerov, Eldar Babazade, Christiane van Beek, Mars Dorian, Elfi Greb, Butunay Hagverdiyev, Bahruz Kangarli, Anne Kuhn, Isa Mammadov, Sayyora Muin, Asmar Narimanbekova, Zebo Nasirova, Krzysztof Płaza, Peterhintz, Inge H. Schmidt, Nizaket Sinanovska,Naila Sultan, Elchin Veliyev

Q Gallery Berlin ist Partnergalerie der Q Gallery Baku, die im kulturellen Zentrum der Altstadt (Icheri Sheher) der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku liegt. Q Gallery Baku gilt heute als führende Institution im Bereich der zeitgenössischen Malerei Aserbaidschans. Es ist ihr ein Anliegen, die Kunst des Landes durch Ausstellungen klassischer, aber auch junger aufstrebender Künstler der ehemaligen Sowjetrepublik über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen. Aserbaidschan war Teil der nördlichen Seidenstraße, die nicht nur Handelsroute war, sondern auch den kulturellen und wissenschaftlichen Austausch zwischen Europa, dem Orient und Asien förderte. Vor diesem geschichtlichen Hintergrund präsentiert die Q Gallery Berlin auch immer wieder Werke aserbaidschanischer Künstler*innen in Berlin.

Q Gallery Berlin wurde von Emin Mammadov, Inhaber der Q Gallery Baku, gegründet. Er hatte zuvor erfolgreich die Galerie Berlin Baku in Berlin etablierte. Sie bereicherte das Berliner Kulturleben mit einer Vielzahl von Ausstellungen und Events, und erlangte auch als Ko-Kurator bei der 56. Biennale in Venedig international Aufmerksamkeit.

ausstellungen

 

 

Bildunterschrift: Q Gallery Berlin, Foto: David Osipov

ART@Berlin: Kunst Galerie in Berlin: Q Gallery Berlin

Adresse

Adresse:

Großgörschenstraße 7, 10827 Berlin-Schöneberg

GPS:

52.4913426541, 13.3639206884

Telefon:
Kontaktieren
Meine Strecke planen

Öffnungszeiten

Montag

nach Vereinbarung

Dienstag

11:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch

11:00 - 18:00 Uhr

Donnerstag

nach Vereinbarung

Freitag

11:00 - 18:00 Uhr

Samstag

11:00 - 18:00 Uhr

Sonntag

geschlossen

Termine nach Vereinbarung sind möglich. Die Galerie ist barrierefrei (Rampe).

Click on button to show the map.

Bewertung abgeben

Traditionell
Visionär
Experimentell
Internationalität
Gastlichkeit
Veröffentlicht...
Ihre Bewertung wurde erfolgreich abgeschickt
Bitte füllen Sie alle Felder aus
Captcha check failed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert