post-title portfolio-title Otto Zitko no no

Otto Zitko

Prologue | Herr Zitko, stellen wir uns vor, die aktuelle Lage würde nicht die Möglichkeiten bestimmen und wir würden uns persönlich treffen. Wo sprächen wir dann zusammen? In einem meiner Ateliers. Wir befinden uns in der Halle einer ehemaligen Druckerei am ländlich-industriell geprägten Stadtrand von Wien. Vielleicht sitzen wir an Ihrem Lieblingsplatz. Es ist an diesem Ort alles sehr nüchtern funktionell, also gibt es auch einen Schreibtisch mit Laptop, an dem ich sitze und Ihre Fragen beantworte. Woher kommen Sie, wo sind Sie wann geboren? Ich wurde 1959 in Linz geboren. Wo leben und arbeiten Sie derzeit? In Wien. Welche Stationen und Menschen haben Sie geprägt? Immer wieder andere, eher Orte, die ich im Zuge der vielen Raumarbeiten, die ich realisiert habe, teils auch längerfristig besucht habe, zum Beispiel New Delhi, New York, Krakau, St. Petersburg etc. Wobei ich nicht von einer Prägung sprechen würde, sondern von Erkenntnisgewinn. Welche Schriftsteller*innen und Bücher finden sich in Ihrem Bücherregal? Welche Bücher haben Sie beeinflusst oder geprägt und was lesen Sie aktuell? Meine Bibliothek besteht vor allem aus Kunst- und KünstlerInnenbüchern, Katalogen und antiquarischen Büchern. Ich schätze hochwertig und sehr gut gemachte Bücher, die ich gerne durchblättere und anschaue. Aktuell mag ich sehr gerne die Monografie von Jannis Kounellis, herausgegeben von der Prada Foundation 2018, ebenso wie das Heft AUDIENCE von Manfred Grübl. Ansonsten bin ich ein …

 

Read the Interview with Otto Zitko on  DEEDS.WORLD

 

Image caption: Portrait Otto Zitko, 2020, Photo: Markus Wörgötter

Partner

X
X
 
Send this to a friend